FAQ

Was wenn meine Kosten niedriger sind , als die des Benchmarks?
Sind die Abweichungen signifikant, dann vergleichen Sie bitte noch einmal die Leistungsinhalte miteinander. Sind diese wirklich vergleichbar? Achten Sie bitte auch auf den Service Level!
Mir sind die Istkosten der einzelnen Produkte nicht genau bekannt. Wie kann ich vorgehen?
In diesem Fall sind die ggf. geschätzten Kosten nicht relevant. Über die von Ihnen eingegebenen Produkteigenschaften ist jedoch eine Bestimmung Ihrer theoretischen Kosten möglich. Der im Feld 4b gezeigt Wert entspricht Ihren Kosten, für den Fall, dass der beste am Markt Ihr Produkt mit Ihren vom Markt abweichenden Eigenschaften betreiben würde. Hierbei handelt es sich für Ihr Szenario um ‚Mindestkosten‘. Wenn Sie unser Benchmark-Tool längerfristig nutzen, haben Sie zudem die Möglichkeit, durch eine fortschreitende Aktualisierung Ihrer Ist-Daten Ihren Benchmark zu konkretisieren.
Der Benchmark weicht von einem anderen erhobenen Benchmark ab. Wie ist das zu erklären?
Gründe: 1. Zuerst ist zu klären, ob die zu vergleichenden Benchmarktypen die Selben sind (Best in Class, Best Practise, Best in Competition). 2. Weiterhin können die Vergleichsparameter unterschiedlich sein. Eine Zahl ist nur mit deren Gültigkeitsbereich belastbar (Service Level, Abschreibungsdauer, Mengenstaffel, …) 3. Die Benchmark-Vergleichsgruppen unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter, aufgrund eigener Datenbanken, mit unterschiedlicher Datenqualität und unterschied-licher Dateninterpretation. 4. Beachten Sie auch die ‚Verrechnungseinheiten‘ (z.B. ‚pro LAN-Port‘ <> ‚pro aktivierten LAN-Port‘). Dies kann gravierenden Einfluss auf die Mengen haben. In der Regel sollten die Zahlen, bei gleichen Vergleichsparametern, jedoch nicht gravierend voneinander abweichen.
Wie komme ich jetzt mit dem Benchmark weiter?
In unserem Benchmarkreport erhalten Sie unter der Rubrik ‚Tipps‘ kostenoptimierende Hinweise. In jedem Fall empfehlen wir Ihnen zudem, Ihre Einzelkosten (Personalkosten, Hardware-Kosten, Software- ….) mit unserer beiliegenden Kalkulation zu vergleichen. Bei gravierenden Abweichungen sollten Sie nach der Ursache in Ihrem Unternehmen recherchieren. Der ebenfalls vorliegende SLA hilft Ihnen dabei, die Leistungsinhalte und deren Abgrenzung zu konkretisieren. D.h. Sie können hierüber einen ‚Standard‘ definieren. Alle weiteren Aufwände sind Varianten bzw. Optionen, die separiert zu behandeln sind.
Es gibt Anbieter, die unter den Benchmarkkosten anbieten. Wie ist das möglich?
Gründe: 1. Beachten Sie die ‚Verrechnungseinheiten‘ (z.B. ‚pro LAN-Port <> ‚pro aktivierten LAN-Port‘). Wortänliche jedoch abweichende Verreichnungseinheiten können einen gravierenden Einfluss auf die Mengen haben. 2. Schauen Sie sich die Leistunginhalte (hierzu gehören auch die Servicezeiten, Regelkonformität mit dem Unternehmen (Compliance), Bandbreite, … ) genau an. Sind diese wirklich vergleichbar? 3. Sind für die Kostennennung die gleichen Mengenstaffeln verwendet worden? 4. Bietet der Provider mehre Produkte gleichzeitig an, kann eine Quersubventionierung die Ursache sein.
Warum ist Ihr Benchmark im Vergleich zu anderen Anbieten so günstig? Ist die Qualität vergleichbar?
Im Gegensatz zu allen anderen Anbietern, haben wir unser Benchmark-Tool ‚vollautomatisiert‘. D.h. wir benötigen keine kostenintensiven Berater, die bei Ihnen z.T. über mehrere Monate hinweg, Daten erheben. Diesen Vorteil geben wir Ihnen weiter. Die Qualität der Daten leidet darunter nicht, weil Ihre Eingaben in unserer Datenbank simultan verifiziert werden. Unstimmigkeiten werden durch unsere Algorithmen bemerkt, und können von Ihnen angepasst werden. Wir fragen zudem nur Daten ab, die wirklich für die Erhebung relevant sind. D.h. nicht alle Daten sind in ihrer Priorität ‚Kostentreiber‘. Etliche Kostenarten haben kaum einen Einfluß auf den Benchmark-Wert. Weiterhin leiten wir etliche Werte per Algorithmus über Ihre Eingabewerte ab.
Welchen Vorteil bieten Sie zum Wettbewerb?
Wir möchten Ihnen ein ‚Tool‘ an die Hand geben, dass für Sie jederzeit erreichbar, nachvollziehbar und verargumentierbar ist. Denn es geht uns hier um ‚Ihre‘ Kompetenz. Wir möchten Sie in die Lage versetzen, ein kompetenter Berater in Ihrem eignen Unternehmen zu sein. Andernfalls bleibt die ständige Abhängigkeit zu externen Beratern, die aufwändige Erhebung von Daten, der langfristige Prozess, die hohen Kosten und die begrenzte Verstehbarkeit eine Ursache für die zurückhaltene Nutzung von Benchmarkwerten. Mit der Nutzung unsers Tools erhalten Sie einen leichten und unkomplizierten Zugang, kaum Resourcen-Bindung, Änderungen können jederzeit berücksichtigt werden, schnelle Ergebnislieferung, kostengünstig mittels eines situitiven Management-Werkzeuges.
Ich kenne meine Betriebskosten nicht genau. Welchen Einfluß hat dies auf die Benchmark-Auswertung?
Wir prüfen Ihre Eingabe gleich zweimal. Zum einen berechnen wir Ihre Stückkosten aufgrund Ihrer Eingabe des Budgets, und zum anderen ermitteln wir Ihre Kosten aufgrund Ihrer Eingabe der Parameter (Service Level, Konsolidierungsgrad, …). D.h. selbst wenn Ihre Budget-Eingabe nicht korrekt ist, erhalten Sie von uns einen Hinweis, wo Ihre Kosten liegen würden, wenn ein Benchmark-Teilnehmer Ihr Produkt mit Ihren Produkteigenschaften betreiben würde. Vermutlich liegen Ihre tatsächlichen Kosten über diesen Wert. Ohne Ihre Betriebskosten konkret zu kennen, können Sie so zumindest Ihr voraussichtliches Mindest-Budget abschätzen. Wir empfehlen in diesem Fall jedoch, dass Sie hierbei einen Sicherheitaufschlag berücksichtigen sollten, da Ihr Produkt noch abweichende ‚Sonderleistungen‘ gegenüber dem Benchmark-Vergleichsteilnehmer beinhalten kann. Über eine spätere Verifizierung sollte der Sicherheitsaufschlag konketisiert werden.

Sollten Sie Ihre Antwort links nicht gefunden haben, können Sie uns gerne kontaktieren. Sie werden sicherlich verstehen, dass wir nur auf Fragen zum aktuellen Benchmark eingehen können.

Wir antworten Ihnen innerhalb der nächsten 5 Tage.

11 + 11 =